Call for Papers zum Themenheft
„Governance an Fachbereichen/Fakultäten“

HM CfP.jpg

Während die verschiedenen Leitungsstrukturen von ganzen Hochschulen bereits recht ausführlich beschrieben, analysiert und diskutiert wurden, ist die Heterogenität auf Ebene der Fachbereiche bzw. Fakultäten noch größer und weniger gut erforscht. Mit einem aktuellen Themenheft der Zeitschrift Hochschul­manage­ment (HM) zum Thema „Governance an Fachbereichen/Fakultäten“ sollen wichtige Aspekte davon beleuchtet werden.

 

Mögliche Fragestellungen könnten sein, wobei es sich um Beispiele handelt und keine abschließende  Aufzählung: Wie unterscheiden sich haupt- und nebenamtlich geführte Dekanate? Welche Unter­schiede gibt es zwischen internen und externen Dekanen und Dekaninnen? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es im internationalen Vergleich, z. B. mit Deans in den USA? Wie wirken gewählte Dekanate, angestellte Geschäfts­führerinnen bzw. Geschäftsführer sowie sonstige Beschäftigte in der Fach­bereichs­- bzw. Fakultäts­verwaltung zusammen? Wie interagiert die Fachbereichs- bzw. Fakultätsleitung mit der Hochschulleitung, mit den Instituten, Lehrstühlen und gegebenenfalls Departments des eigenen Faches, mit anderen Fächern sowie anderen Strukturen wie z. B. Exzellenzclustern? Welche Aufgaben nehmen Dekanate wahr, welche davon sind in den letzten Jahren hinzugekommen und wie werden die Aufgaben sowie Mittel  verteilt? Welche Konflikte gibt es in den Fachbereichen bzw. Fakultäten und wie gehen die Dekanate damit um? Welche Unterschiede gibt es zwischen verschiedenen Fächern, Hochschulen, Hochschultypen sowie (Bundes-)Ländern? Welche Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategien gibt es von Fachbereichen bzw. Fakultäten und ihren Dekanaten?

 

Theoretische, empirische (qualitativ wie quantitativ) und konzeptionelle Beiträge sowie Erfahrungs­berichte und Fallbeispiele werden bis zum 21. Februar 2022 erbeten an den geschäftsführenden Heraus­geber Prof. Dr. Alexander Dilger unter alexander.dilger@uni-muenster.de. Hinweise des Ver­lages für die Beitragsgestaltung finden Sie hier, wobei auch Kurzbeiträge sehr willkommen sind. Sie können geplante Beiträge außerdem gerne vorher absprechen oder auch noch später einreichen für eines der nachfolgenden regulären Hefte der Zeitschrift, da das Thema weiter zu untersuchen bleibt.